Stadt Neu-Isenburg kämpft weiter für eine Lärmminderung

Die von der Hessischen Landesregierung vorgestellten Pläne einer „Lärmobergrenze“ hat auch die Stadt Neu-Isenburg nicht überzeugt. In ihrer Presseerklärung wiederholt sie ihre Forderung nach einer echten Lärmminderung an jedem vom Fluglärm betroffenen Ort von 0,4 dB(A) pro Jahr.
Die Presseerklärung im Wortlaut