Mahnwache 10 Jahre Nordwestbahn

Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,

dass der Frankfurter Flughafen die Gesundheit der Einwohner*innen im
Rhein-Main-Gebiet durch Lärm und Abgase schädigt, wird heute von niemanden mehr ernsthaft bestritten.

In den letzten Jahren tritt angesichts des beschleunigten Klimawandels
und seiner dramatischen Folgen aber auch immer deutlicher ins Bewusstsein, welchen großen Anteil der Flugverkehr am klimaschädigenden CO2-Ausstoß hat.

30 % des CO2-Ausstoßes in Hessen gehen zu Lasten des Flugverkehrs!

2019 waren dies 14 Mill. Tonnen – mehr als der gesamte Straßenverkehr
in Hessen!

Trotz dieses immensen Anteils des mit dem Frankfurter Flughafen
zusammenhängenden Flugverkehrs wird von den Eigentümern (mit 51 % mehrheitlich im Besitz des Landes Hessens und der Stadt Frankfurt) und dem Betreiber Fraport der Ausbau des Flughafens nicht beendet.

Nach der Eröffung der Nordwest-Landebahn vor 10 Jahren, wird mit dem
Bau des Terminal 3 der Ausbau weiter vorangetrieben

  • koste es dem Klima und den Steuerzahler*innen, was es wolle. Wachstum oder Untergang heißt es – Wachstum bis zum Untergang ist der Fakt! Es muss Schluss sein mit der Tabuisierung jeglicher Reduzierung des Flugverkehrs. Der beste Beitrag zum Klimaschutz im Luftverkehr sind weniger Flüge, der Klimawandel nimmt keine Rücksicht auf „Grün-Reden“ und Abwarten. Das Bündnis der Bürgerinitiativen wird im Rahmen der Klimabewegung weiter seinen Beitrag liefern, dem unendlichen Wachstum des Frankfurter Flughafens ein Ende zu bereiten.

WIR LADEN EIN ZUR MAHNWACHE ZUM 10. JAHRESTAG DER NORDWEST-LANDEBAHN AM

  1. OKTOBER 2021, 18 UHR
    Flughafen Frankfurt, Terminal 1 Halle B
    i. A. Knut Dörfel Mitglied des Sprecher*innenteams des BBI
    Bündnis der Bürgerinitiativen „Kein Flughafenausbau –
    Nachtflugverbot von 22 bis 6 Uhr“