Gericht lehnt Klage der Stadt Flörsheim ab

Zu diesem Urteil fehlen mir die Worte. Hier ein paar Zeilen eines Bürgers aus Wixhausen:
Von einer offiziellen Begründung des Urteils habe ich zwar noch nichts gehört und gelesen, aber es verschlägt einem die Sprache.
Zwar habe ich nicht mit einer Aufhebung des Planfeststellungsbescheides gerechnet, aber zumindest mit korrigierenden Auflagen.
Für die Luftfahrtbehörde des Landes Hessen ist es also plausibel und für das Verwaltungsgericht so in Ordnung, dass auf einer Landebahn des Verkehrsflughafens Frankfurt Flugzeuge ohne Sitze, Passagiere, Fracht und Treibstoff landen ? (In dem Gutachten, dass Fraport im Genehmigungsverfahren vorlegte, wurde mit einem viel zu geringes Gewicht des Flugzeuges gerechnet)
Ein Vorhabensträger darf also der Genehmigungsbehörde beliebig falsche Gutachen vorlegen, obwohl der Behörde bereits Erkenntnisse über mehrere Fälle (aus Raunheim) vorgelegen haben, ohne dass diese Konsequenzen daraus zieht?
Das Gericht legt die bekannten Fälle gegen die Kläger aus?
Die Luftfahrtbehörde des Landes Hessen ist also nicht verpflichtet Anwohner vor unmittelbar drohender Lebensgefahr durch aussetzen der Betriebsgenehmigung zu schützen?
Dieses Urteil ist schlicht und einfach dreist und eine Verleugnung des Grundgesetzes der BRD.
Ein erschreckendes Ausmaß an juristischer Ignoranz und Arroganz.
 
Helmut Hahn, Fluglärm-Arbeitskreis Wixhausen.