Die Neu-Isenburger Bürgerinitiative ruft zur 100. Montagsdemo auf

Am Montag, den 19. Mai um 18.00 Uhr findet am Frankfurter Flughafen die 100. Montagsdemonstration statt. Die Neu-Isenburger Bürgerinitiative ruft zur Teilnahme an diesem historischen Ereignis auf und appelliert an die Neu-Isenburger Bürgerinnen und Bürger, sich möglichst zahlreich daran zu beteiligen.

Nach wie vor tobt der Lärm über unseren Köpfen. Nach wie vor gibt es keine befriedigende Lösung der Fluglärmproblematik. Die angekündigten Lärmpausen sind eher eine Lärmverschiebung. Für die Lärmobergrenzen fehlt ein Konzept, das Terminal 3 ist bestenfalls aufgeschoben aber nicht verhindert, von Deckelung der Flugbewegungen keine Spur.

Die Luftverkehrslobby sperrt, wo sie nur kann und hat die Politik im Griff.streaming The Bye Bye Man film

„Mit dem Schulterschluss der Bürgerinitiativen aus mehr als 80 Kommunen  aus der gesamten Region wollen wir ein sichtbares Zeichen des Protestes setzen, kommentiert die Neu-Isenburger Bürgerinitiative. „Mehr als 100  Kommunal- und Landespolitiker haben bereits ihre Teilnahme zugesagt, darunter der hessische Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir und der rheinland-pfälzische Gesundheitsminister Alexander Schweitzer.

Nur wenn der Druck der betroffenen Bevölkerung sichtbar ist und die Region Geschlossenheit zeigt, haben diejenigen Politiker eine Chance, die sich gegen die Barrieren der Luftverkehrslobby stemmen, um unter anderem den Bau des Terminal 3 doch noch zu stoppen und das Anwachsen auf 700 bis 900.000 Flugbewegungen zu verhindern“.

Beginn der Demo 18.00Uhr. Treffpunkt für die Anfahrt mit dem 621 Bus :
17.21 Uhr Haltestelle Neu-Isenburg Zentrum Süd
17.23 Uhr Haltestelle Carl-Ulrich-Straße gegenüber den Stadtwerken