117. Deutsche Ärztetag fordert die Verursacher von Fluglärm an den Gesundheitskosten zu beteiligen

Der 117. Deutsche Ärztetag 2014 fordert die Politiker in den Bundesländern und in der
Bundesregierung auf, dafür zu sorgen, dass die Verursacher von Flug- und Verkehrslärm
bei dadurch induzierten Krankheiten in maßgeblicher Weise an den notwendigen
Behandlungskosten beteiligt werden. Dem Versichertensystem dürfen nicht mehr mehrere
100 Millionen Euro pro Jahr entzogen werden. Die einschlägigen Gesetze zum Schutz vor
Lärm sind so anzupassen, dass Gesundheitsgefahren aktiv und umfassend vermieden
werden.
Bund und Länder haben ihre Verantwortung wahrzunehmen, die Beiträge der
Versicherten ausschließlich für die Gesundheitsversorgung zu verwenden, Risiken
müssen den Verursachern zugerechnet werden.
Die Förderung gesundheitsschädigender Wirtschaftsbetriebe kann und darf niemals zu
Lasten dringend notwendiger Förderung der medizinischen Infrastruktur gehen. Es kann
nicht sein, dass zum Beispiel Flughäfen, deren Betrieb Menschen krank macht, anteilig
mehr Fördergelder erhalten als Kliniken, in denen Menschen behandelt und geheilt
werden sollen. Dies macht das Beispiel der Unterfinanzierung der Universitätsklinik Halle
deutlich.

Hier das gesamte Beschlussprotokoll des Ärztetagesmovie streaming